Julia Bickel

Mit diesen 5 Tipps verbesserst du deine Resilienz!

Picture of Julia Bickel

Julia Bickel

Meine Vision ist es, dich darin zu unterstützen, wieder in deine volle Kraft zu kommen und dich und dein Umfeld zu heilen.

Jetzt teilen:

Resilienz nachhaltig stärken

Wie stabil stehst du im Leben? Werfen dich kleinere Herausforderungen schon aus der Bahn, oder bleibst du in deinem Leben immer wieder auf der gleichen Stelle, weil dir die Kraft für mehr einfach fehlt?

Resilienz beschreibt die Fähigkeit, Krisen und Herausforderungen zu bewältigen und gestärkt daraus hervorzugehen. Resiliente Menschen sind in der Lage, schwierige Situationen zu meistern und sich an Veränderungen anzupassen, ohne dabei ihre innere Stabilität zu verlieren. In diesem Blogbeitrag erfährst du, was Resilienz ausmacht und wie du deine eigene Resilienz stärken kannst.

Was ist Resilienz? Resilienz beschreibt die Fähigkeit, schwierige Situationen zu meistern und sich nach Rückschlägen wieder zu erholen. Dabei geht es nicht darum, dass man niemals Schwierigkeiten hat oder Fehler macht, sondern darum, wie man damit umgeht.

Welche Faktoren beeinflussen die Resilienz?

Die Resilienz wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Das Umfeld: Eine unterstützende Familie, Freunde oder Kollegen können dir dabei helfen, schwierige Situationen zu meistern.
  • Die Persönlichkeit: Bestimmte Persönlichkeitsmerkmale wie Optimismus, Selbstwirksamkeit oder Flexibilität können dazu beitragen, die Resilienz zu stärken.
  • Die Erfahrungen: Menschen, die bereits schwierige Situationen gemeistert haben, sind oft besser in der Lage, mit weiteren Herausforderungen umzugehen.
 

Eine weitere Möglichkeit ist das Setzen von Prioritäten. Manchmal haben wir das Gefühl, dass alle Anforderungen gleich wichtig sind. Dabei kann es hilfreich sein, die Anforderungen nach ihrer Dringlichkeit und Wichtigkeit zu ordnen und sich auf diejenigen zu konzentrieren, die wirklich notwendig sind. Du kannst auf deinem Arbeitsblatt deine Anforderungen nummerieren, damit du einen besseren Überblick bekommst.

Wie kannst du deine Resilienz stärken?

Resilienz kannst du gezielt trainieren und stärken. Hier sind einige Tipps, die dir dabei helfen können:

  1. Sorge für eine stabile Basis: Eine gesunde Lebensweise mit ausreichend Schlaf, regelmäßiger Bewegung und einer ausgewogenen Ernährung ist eine wichtige Voraussetzung für Resilienz.
  2. Setze realistische Ziele: Ziele zu haben, die du erreichen möchtest, gibt dir Orientierung und Motivation. Es ist jedoch wichtig, dass diese Ziele realistisch und erreichbar sind, um Frustration und Enttäuschung zu vermeiden.
  3. Lerne aus Rückschlägen: Jeder macht Fehler und erlebt Rückschläge. Wichtig ist es, aus diesen Erfahrungen zu lernen und nicht aufzugeben. Oft sind es gerade die schwierigen Zeiten, die uns stärken und weiterbringen.
  4. Nutze deine Ressourcen: Es ist hilfreich, dir bewusst zu machen, welche Ressourcen du hast und wie du diese nutzen kannst. Das können beispielsweise soziale Kontakte, Hobbys oder bestimmte Fähigkeiten sein. (Mehr dazu erfährst du im Artikel “Ressourcen-Waage”)
  5. Baue ein starkes soziales Netzwerk auf: Eine unterstützende Familie, Freunde oder Kollegen können in schwierigen Zeiten eine große Hilfe sein. Es ist wichtig, Beziehungen zu pflegen und dich auf andere Menschen verlassen zu können.
 

Resilienz ist die Fähigkeit, schwierige Situationen zu meistern. Gestärkt daraus hervorzugehen, ist eine wichtige Eigenschaft im Leben. Resilienz beschreibt genau diese Fähigkeit und ist somit von großer Bedeutung für dein Wohlbefinden. Denn je widerstandsfähiger du bist, desto besser kannst du auch schwierige Zeiten meistern.

Jetzt mehr Blogbeiträge entdecken: