Julia Bickel

Du hast deine innere Mitte verloren?

Picture of Julia Bickel

Julia Bickel

Meine Vision ist es, dich darin zu unterstützen, wieder in deine volle Kraft zu kommen und dich und dein Umfeld zu heilen.

Jetzt teilen:

Die Suche nach innerer Balance: Wie du deine Mitte wiederfindest

Du kennst das Gefühl vielleicht nur zu gut: Es scheint, als ob du dich ständig aus deiner Mitte herauskatapultiert fühlst. Als wäre das Leben ein endloser Zug, der an dir vorbeirast, während du auf dem Bahnsteig stehst und zusiehst. Diese Empfindung, dass du nicht wirklich in deinem eigenen Leben anwesend bist, kann frustrierend und entmutigend sein. Doch keine Sorge, du bist nicht allein. Viele Menschen erleben Phasen, in denen sie sich von ihrer inneren Mitte entfernt fühlen.

Warum verlierst du deine Mitte?

Bevor wir uns den Lösungen zuwenden, ist es wichtig zu verstehen, warum du dich manchmal so fühlst. Die moderne Welt verlangt von dir, ständig auf Abruf zu sein, multitaskingfähig zu sein und viele Rollen gleichzeitig zu erfüllen. Dies kann dazu führen, dass du dich in all dem Trubel verlierst und dich von dir selbst entfremdest. Stress, soziale Medien und der Druck, den äußeren Erwartungen gerecht zu werden, tragen ebenfalls dazu bei, dass du dich entfremdest.

Unsere Lebensweise ist von ständiger Bewegung, Information und Ablenkung geprägt. Die rasante Entwicklung der Technologie hat das Leben in vielerlei Hinsicht verbessert, hat aber auch dazu geführt, dass du immer erreichbar bist und einem endlosen Strom von Informationen und sozialen Vergleichen ausgesetzt bist. Dieser ständige Input kann zu einem Zustand der Überwältigung führen.

Stress ist einer der Hauptgründe, warum du deine Mitte verlierst. Der Druck, Deadlines einzuhalten, finanzielle Verpflichtungen zu erfüllen und unsere täglichen Aufgaben zu bewältigen, kann dich wirklich aus dem Gleichgewicht bringen. Chronischer Stress beeinflusst nicht nur deine psychische, sondern auch deine körperliche Gesundheit. Auch Plattformen wie Facebook, Instagram und Twitter haben dein soziales Leben transformiert. Aber sie können dazu führen, dass du dich ständig mit anderen vergleichst und versuchst, ein perfektes Bild nach außen zu präsentieren. Dieser Druck, immer “erfolgreich” oder “glücklich” zu wirken, kann dich von deinen eigenen Bedürfnissen und Werten entfremden.

Gesellschaftliche und berufliche Erwartungen können überwältigend sein. Oft fühlen wir uns verpflichtet, den Erwartungen anderer gerecht zu werden und vergessen dabei, was wir wirklich wollen. Das Ergebnis ist, dass du dich fremdbestimmt fühlst und dich von deiner wahren Identität entfernst.

Die Fähigkeit, mehrere Aufgaben gleichzeitig zu bewältigen, wird oft als Stärke angesehen. Aber wenn du dich ständig auf viele Dinge gleichzeitig konzentrierst, verlierst du den Fokus auf das Wesentliche und deine innere Ruhe geht verloren.

In dieser hektischen Welt ist es leicht, dich von all diesen äußeren Einflüssen mitreißen zu lassen. Doch die Folgen können schwerwiegend sein. Wenn du dich von unserer Mitte entfremdest, fühlst du dich oft gestresst, überfordert und unzufrieden. Du verlierst den Kontakt zu deinen eigenen Wünschen und Bedürfnissen und lebst stattdessen nach den Erwartungen anderer.

Die gute Nachricht ist, dass die Erkenntnis, warum du deine Mitte verlierst, der erste Schritt zur Veränderung ist. Indem du dir dieser Herausforderungen bewusst wirst, kannst du gezielt Maßnahmen ergreifen, um deine innere Balance wiederherzustellen und ein erfüllteres Leben zu führen. 

Schritte zur Wiederfindung deiner Mitte

1. Selbstreflexion und Achtsamkeit

Der erste Schritt zur Wiederfindung deiner Mitte ist die Selbstreflexion. Nimm dir bewusst Zeit für dich selbst und frage dich, wie es dir geht und was du wirklich brauchst. Die Praxis der Achtsamkeit kann dabei helfen, im Hier und Jetzt zu sein und dich von ständigen Gedanken und Sorgen zu befreien.

2. Selbstfürsorge

Selbstfürsorge ist entscheidend, um dich wieder mit dir selbst zu verbinden. Plane regelmäßige Auszeiten in deinem Leben ein, in denen du dich verwöhnst und dir selbst Gutes tust. Dies könnte bedeuten, ein Buch zu lesen, spazieren zu gehen, zu meditieren oder einfach nur zu entspannen.

3. Setze klare Prioritäten

Nimm dir Zeit, um herauszufinden, was in deinem Leben wirklich wichtig ist. Setze klare Prioritäten und lerne, “Nein” zu sagen, wenn du dich überlastet fühlst. Indem du deine Energie auf das konzentrierst, was dir wirklich am Herzen liegt, wirst du dich wieder mehr mit dir selbst verbunden fühlen.

4. Suche Unterstützung

Es ist wichtig zu erkennen, dass es okay ist, Hilfe zu suchen. Wenn du das Gefühl hast, dass du alleine nicht aus dieser Phase herauskommst, zögere nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ich kann dir dabei helfen, deine Gedanken und Gefühle zu sortieren und dir Werkzeuge zur Selbstfindung an die Hand geben.

Die Suche nach deiner inneren Mitte kann eine Reise sein, die Zeit und Geduld erfordert. Es ist normal, dich manchmal verloren zu fühlen, aber es ist auch möglich, dich wieder mit dir selbst zu verbinden und ein erfülltes Leben zu führen. Indem du die oben genannten Schritte in deine tägliche Routine integrierst und dir Zeit für deine innere Welt nimmst, kannst du die Verbindung zu deiner Mitte stärken und ein tieferes Verständnis für dich selbst entwickeln. Denke daran, dass dieser Prozess individuell ist und keine festen Regeln hat. Höre auf dein Inneres und gehe deinen eigenen Weg zur Selbstfindung. Du hast die Kraft, dich wieder mit deiner Mitte zu verbinden und das Leben bewusst zu erleben.

Jetzt mehr Blogbeiträge entdecken: