Julia Bickel

Vom Leben abgeschnitten: Wie Phubbing dich davon abhält, den Moment zu genießen

Picture of Julia Bickel

Julia Bickel

Meine Vision ist es, dich darin zu unterstützen, wieder in deine volle Kraft zu kommen und dich und dein Umfeld zu heilen.

Jetzt teilen:

Die dunkle Seite der Digitalisierung: Wie Phubbing deine Beziehungen und Gesundheit beeinflusst

Phubbing ist ein Phänomen, das in der heutigen digitalen Welt immer häufiger vorkommt. Der Begriff ist eine Kombination aus den Wörtern “phone” und “snubbing” und beschreibt die Praxis, andere Menschen zu ignorieren, indem man auf sein Handy schaut, während man in ihrer Gesellschaft ist. Obwohl Phubbing auf den ersten Blick harmlos erscheinen mag, kann es tatsächlich schwerwiegende Auswirkungen auf unser Leben haben.

Phubbing kann dein Leben auf verschiedene Weise stören. Erstens kann es deine Beziehungen beeinträchtigen. Wenn du ständig auf dein Handy schaust, während du mit Freunden oder Familienmitgliedern zusammen bist, kann dies das Gefühl vermitteln, dass du sie nicht wertschätzt oder respektierst. Es kann auch dazu führen, dass sie sich vernachlässigt oder unwichtig fühlen, was langfristig zu Spannungen und Konflikten führen kann.

Zweitens kann Phubbing negative Auswirkungen auf deine emotionale Gesundheit haben. Wenn du ständig auf dein Handy schaust, kannst du das Gefühl haben, dass du von der Außenwelt abgeschnitten bist. Dies kann zu Gefühlen von Einsamkeit und Isolation führen, die wiederum zu Depressionen und Angstzuständen führen können.

Drittens kann Phubbing auch deine Produktivität beeinträchtigen. Wenn du dich auf deine Arbeit konzentrieren musst, kann das ständige Überprüfen deines Handys Ablenkungen verursachen und dich daran hindern, deine Aufgaben effektiv zu erledigen. Es kann auch dazu führen, dass du mehr Zeit damit verbringst, auf sozialen Medien zu surfen oder unnötige Textnachrichten zu senden, anstatt produktiv zu sein.

Schließlich kann Phubbing auch deine Fähigkeit beeinträchtigen, im Moment zu leben und das Leben zu genießen. Wenn du ständig auf dein Handy schaust, verpasst du wichtige Momente im Leben, wie z.B. ein Gespräch mit einem Freund oder ein schönes Naturerlebnis. Diese Momente können nie wieder zurückkommen, und wenn du sie verpasst, kann dies dazu führen, dass du das Leben nicht in vollen Zügen genießen kannst.

Die empfohlene Zeit am Telefon hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Alter, der Art der Nutzung und der individuellen Lebensweise. Es gibt jedoch allgemeine Empfehlungen, die als Richtlinie dienen können.

Gemäß den Empfehlungen der American Heart Association sollten Erwachsene ihre Bildschirmzeit auf maximal zwei Stunden pro Tag begrenzen. Diese Empfehlung umfasst nicht nur die Zeit am Telefon, sondern auch die Nutzung von Computern, Tablets und Fernsehgeräten. Wenn du mehr als zwei Stunden am Tag am Telefon verbringst, kann dies zu Gesundheitsproblemen wie Augenbelastung, Nackenschmerzen, Kopfschmerzen und Schlafstörungen führen.

Für Kinder gibt es noch strengere Empfehlungen. Die American Academy of Pediatrics empfiehlt, dass Kinder unter 18 Monaten keine Bildschirmzeit haben sollten, während Kinder zwischen 2 und 5 Jahren auf maximal eine Stunde pro Tag beschränkt werden sollten.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese Empfehlungen nur als Richtlinien dienen und jeder Mensch unterschiedlich ist. Einige Menschen können möglicherweise mehr Bildschirmzeit vertragen als andere, abhängig von ihrem Gesundheitszustand und ihren Lebensumständen. Es ist auch wichtig, die Art der Nutzung zu berücksichtigen. Zum Beispiel kann das Lesen eines Buches auf einem E-Reader als gesünder angesehen werden als das stundenlange Surfen auf sozialen Medien.

Insgesamt kann Phubbing dein Leben auf vielfältige Weise stören. Es kann deine Beziehungen beeinträchtigen, deine emotionale Gesundheit negativ beeinflussen, deine Produktivität beeinträchtigen und dir wichtige Momente im Leben nehmen. Wenn du also das nächste Mal in Gesellschaft anderer bist, versuche dein Handy beiseite zu legen und dich auf die Menschen und Momente um dich herum zu konzentrieren. Du wirst überrascht sein, wie viel besser du dich fühlst, wenn du im Moment lebst und dich auf das Wesentliche konzentrierst.

Jetzt mehr Blogbeiträge entdecken: